Zum Inhalt springen

Bun de, bëgnodüs

Guten Tag, herzlich willkommen!

Mit diesen Worten wirst du in Alta Badia auf Ladinisch begrüßt.

Corvara liegt im Gadertal, einem der fünf DolomitenTäler
in denen noch ladinisch gesprochen wird.

Einst war das Ladinische die meist verwendete Sprache in den Alpen. Die Sprache reicht zurück bis etwa 15 n.Chr. als die Römer sich in dem damals von den Rätern (Kelten) besiedelten Gebiet niederließen. Aus dieser Mischung der römischen und rätischen Kultur und Sprache ist das Ladinische, eine rätoromanische Sprache entstanden, die heute nur noch in fünf DolomitenTäler in Südtirol, dem Trentino und der Provinz Belluno gesprochen wird, in der Schweiz noch im Kanton Graubünden.

Dreisprachige Schilder sind hier üblich

In Italien gibt es noch 5 Täler, welche sich um die Sellagruppe reihen, in welchen noch ladinisch gesprochen wird:

  • in Südtirol sind es Gröden und das Gadertal
  • im Trentino ist es das Fassatal
  • in der Provinz Belluno – Buchenstein und Cortina d’Ampezzo

Ihre Abgeschiedenheit, aber auch die Verbindung untereinander durch Gebirgspässe
– im Norden das Grödner Joch (2.125 m)
– im Osten der Campolongo Pass (1.875 m)
– im Süden das Pordoijoch (2.239 m)
– im Westen das Sellajoch (2.218 m)
haben zum Erhalt der ladinischen Kultur und Sprache geführt, gleichzeitig auch zur Isolierung vom restlichen Italien.

Umgeben ist dieser charakteristische Bergstock der Dolomiten (Sellagruppe) von den vier
Dolomitenpässen Grödner -, Pordoi – und Sellajoch sowie dem Campolongo Pass.

Die Sellagruppe befindet sich zu Teilen in Südtirol, im Trentino und in Venetien. In diesen Tälern leben noch etwa 35.000 Ladiner, die unterschiedliche Dialekte sprechen.

Um das Sellamassiv gibt es einen 55 km langen Rundweg, wobei man nachfolgende Pässe überquert:

  • im Westen das Sellajoch (ladinisch Jëuf de Sella, italienisch Passo Sella)
  • im Süden das Pordoijoch (Pordoi, Passo Pordoi)
  • im Osten den Campolongopass (Ciaulunch, Passo Campolongo)
  • im Norden das Grödner Joch (Jëuf de Frea, Passo Gardena)

Wir sind diese traumhaft schöne Strecke schon öfter gefahren. Egal ob im oder gegen den Uhrzeigersinn die Ausblicke sind immer atemberaubend schön, dennoch unterschiedlich.

Volksradltag – Sella Ronda Bike Day

An zwei Tagen pro Jahr stehen alle Dolomitenpässe in Gröden und im Sellagebiet – Sellajoch, Grödnerjoch, Pordoi- und Campolongopass – ausschließlich ambitionierten Radfahrern und fitten Mountainbikern zur Verfügung, die Straße ist somit für den Autoverkehr gesperrt.

Am 28. Juni 2015 nahmen mehr als 22.000 Teilnehmer an der Veranstaltung teil. Der Start ist in St. Christina. Über eine Strecke von 55 km sind 1780 Höhenmeter zu bezwingen.

Mehr zu diesem Thema kannst du hier nachlesen

Die Sprache der fünf ladinischen Täler der Dolomiten

Ladinische Sprache und Kultur in Südtirol

Die ladinische Sprache

Ein Land – drei Sprachen

Die ladinische Sprache im Alltag

Ein Paradies für Mensch und Tier … auf dem Col Alt bei Corvara in Alta Badia

Weitere Beiträge über Südtirol in diesem Blog in der Kategorie Südtirol

Weitere Fotos aus Südtirol in meinem FotoBlog in der Kategorie South Tyrol

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: