Route 66

Route 66 – die Mutter aller Straßen

Route66-Signsweb

Auf der Historic Route 66 von Chicago bis LA (Santa Monica Pier)

Angefangen hat alles in den 1920er Jahren, als ein finanzkräftiger Unternehmer in Oklahoma sich für einen Highway aussprach, der die industriellen Zentren an den Great Lakes (den Großen Seen) mit den landwirtschaftlichen Gebieten in Missouri, Kansas und Oklahoma verbinden sollte bis hin zum Boom Country, California.

Am 11. November 1926 wurde der Highway mit der Nummer 66 dem Verkehr übergeben, damals noch größtenteils eine staubige SchotterPiste, welche sich vom Lake Michigan in Chicago über ~2.448 Meilen bis hin zum Pazifik bei Los Angeles (Santa Monica Pier) quer durch das Land schlängelte. Erst 1938 war sie vollständig geteert.

Tinkertown_215

Ein historisches Schild gefunden in Tinkertown, New Mexico

Wie viele Meilen es genau sind oder waren, ist schwer zu sagen, denn es gab mehrere Streckenführungen. Fest stehen allerdings die 8 usBundesStaaten durch welche sich die Route 66 quer durch das Land schlängelte. Von Osten nach Westen sind es:

Illinois - Missouri - Kansas - Oklahoma 
Texas - New Mexico - Arizona - California

Mit dieser Straße begann ein neues Zeitalter in den Vereinigten Staaten. Das Motto lautete: Go West.

2012-08-19-Route66-East

Die Route 66 in California

In den 1930er Jahren, in der Zeit des großen Dust Bowl (die große Staubschüssel wie die extreme Trockenheit auch bezeichnet wurde), haben viele Farmer aus Oklahoma in der Straße einen rettenden Strohhalm gesehen und den beschwerlichen Weg nach Westen aufgenommen, in ein Land, wo fruchtbare Felder, boomende Industrien und ewiger Sonnenschein lockten: California (Kalifornien).

Mehr als 50 Jahre hielt diese transkontinentale Verbindung von Chicago bis Los Angeles die Nation zusammen. Doch der Druck der Öffentlichkeit nach mehrspurigen und somit auch leistungsstärkeren Interstates wurde immer größer. Nach einem DeutschlandBesuch war Präsident Eisenhower so vom deutschen Autobahnsystem angetan, dass er nach seiner Rückkehr umgehend sein Okay für ein vernetztes Highway-System gab, welches letztendlich das Schicksal der zweispurigen Route 66 besiegelte.

AngelDelgadilloandme

Meine Begegnung mit Angel Delgadillo dem Engel der Route 66

Bereits 1970 war der größte Teil der Route 66 durch ein mehrspuriges Highway-System ersetzt worden. 1985 wurde die Route 66 komplett von der offiziellen Liste der Highways gestrichen. Seitdem ist diese mystische Zahl offiziell in keinem amerikanischen Atlas zu finden. Doch der Geist der Mutter aller Straßen lebt weiter, was Angel Delgadillo, einem Barbier aus dem kleinen Ort Seligman an der Route 66 in Arizona, zu verdanken ist. Er gründete einen Verein zur Rettung der legendären Route 66. Seine Idee und die Euphorie mit der er an diese ran ging fand so viele Nachahmer, dass die noch bestehenden Teile der Route 66 von der amerikanischen Regierung zum nationalen Kulturerbe erklärt wurden. Die Historic Route 66 war geboren.

Wer die Route 66 in all ihren Facetten erleben will, sollte ganz viel Zeit mitbringen. Diese Straße wird nicht einfach gefahren. Auf dieser Straße cruised man, man bummelt ganz gemütlich von einem Ort zum nächsten.

Seit September 2005 sind Teilstücke der Route 66 in Illinois, New Mexico und Arizona unter der Bezeichnung Historic Route 66 als National Scenic Byway ausgewiesen. Insgesamt sind etwa 85% der ursprünglichen Route 66 noch befahrbar.

Folgt uns und …

Get Your Kicks On Route 66!

 

Mehr über die Route 66 und ihre Menschen gibt es unter den weiter unten aufgeführten Links.

Alle von uns bisher besichtigten Sehenswürdigkeiten aus den Jahren 2010, 2012, 2016, 2017 zur Route 66 findet ihr auf der unten stehenden Karte mit Links zu den einzelnen Beiträgen in diesem Blog (sofern der Beitrag fertig gestellt ist).
Die Karte wird mit jedem neuen Beitrag ergänzt.
weitere Informationen rund um die Route 66 gibt es

auf Facebook

(du musst bei FB angemeldet sein, um der Gruppe beitreten zu können)

 

im Blog

Route 66 Travelers
– allgemeine Informationen und alle bisherigen Interviews in deutscher und englischer Sprache

 

Sammlungen, die der Vergangenheit angehören

Best of … Sammlungen auf Google+

bestofRoute66

gibt’s leider nicht mehr

Google+ Sammlungen basierend auf Interviews mit den Menschen: Autoren, Künstler, Diners, Motels, Begeisterte, Vereine, Geschäfte … einschl. interaktiver Karten

Rte66Collections

gibt’s leider auch nicht mehr

 

Kategorien:Route 66, USA

Tagged as: ,

2 replies »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.