Europa

Südtirol – Landschaften und Menschen

2014-09-07-Corvara_019

Im Herzen der Dolomiten gelegen: Corvara in der Region Alta Badia

Abwechslungsreiche Landschaft, bewegte Geschichte, Mischung aus alpiner und mediterraner Lebensart, deftige Küche beim Bergbauern oder Haute Cuisine im mondänen Meran: Südtirol ist reich an Gegensätzen.

So abwechslungsreich wie seine Landschaft ist auch die Geschichte Südtirols. Immer wieder mussten sich die Menschen an neue Herrscher gewöhnen.

Wer hat alles mitgemischt?

2017-10-29-HotelLadurner_006

Herbstlicher Blick von unserem Lieblingshotel in Meran – mehr dazu in einem separaten Beitrag

Anfangs gehörte Südtirol zum Römischen Reich, dann wurde es von den Hunnen, Ostgoten, Franken und Langobarden überfallen, anschließend ging es an das Frankenreich, welches dann zum Königreich Italien und zum Herzogtum Bayern, aufgeteilt wurde, das wiederum zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation wurde. Nach mehreren erbitterten Machtkämpfen blieben die Grafen von Tirol (Grafen des Vinschgau) Sieger. Dann kamen die Habsburger, die Bayern und letztendlich ging es zurück zu Österreich. Unschwer zu erkennen wie oft die Südtiroler ihre Volkszugehörigkeit wechselten. Nach Ende des 1. Weltkriegs wird das seit mehr als 5 Jahrhunderten zu Österreich gehörende Tirol entlang der Brennergrenze geteilt. Das überwiegend deutschsprachige Südtirol wird Italien zugesprochen.

2013-05-20-rainbow_064

Regenbogen über dem Passeiertal von Dorf Tirol aus

Es folgte eine zwangsweise Italienisierung unter Mussolini, aber auch durch das Verbot der deutschen Sprache in Schulen, Gerichten, in der Verwaltung, die oft ungeschickte Übersetzung der deutschen Ortsnamen oder das Anfügen von italienischen Endungen an die deutschen Namen, ließen sich die Südtiroler nicht unterkriegen. Auch die Majorisierung: die massenweise Ansiedlung von Italienern, welche die Südtiroler in der eigenen Heimat zur Minderheit machen sollten, blieb erfolglos. Die Südtiroler waren nicht unter zu kriegen.

004-2014-04-23-DorfTirol_069

Brunnenburg bei Dorf Tirol

1992 legen endlich Italien und Österreich ihren Streit offiziell bei und die Regionen Tirol, Trentino und Südtirol vertiefen ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit. Ein grenzüberschreitender Wirtschaftsraum, die Europaregion Tirol-Trentino-Südtirol wurde geschaffen. Gemeinsame Projekte werden von beiden Landesregierungen gefördert. Seit dem Beitritt Österreichs zur Europäischen Union gibt es nun auch keine Grenzbalken mehr am Brenner.

Heute ist Südtirol eine der erfolgreichsten Regionen in Italien mit ganzjährig boomendem Tourismus. Zusammen mit dem Trentino genießt Südtirol als einzige italienische Provinz weitgehende Befugnisse zur Selbstverwaltung.

 

Fotosammlung auf Google+

EU – Südtirol
Schmelztiegel der Kulturen, alpine+mediterrane Lebensart, Kultur, Natur, Genuss

 

Aus Deutsch wird Italienisch, aber das Deutsche bleibt

 

Kategorien:Europa, Italien

Tagged as:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s